in

Toxische Body Positivity (Fitness Trainer reagiert)

0Shares

BODY POSITIVITY ist heiß diskutiert. Nur eine Ausrede, um sich nicht um seine Fitness zu kümmern oder ein wichtiger Schritt für mentale Gesundheit? Sollten nur übergewichtige Menschen den Body Positivity Hashtag benutzen dürfen oder jeder Mensch, der sich in seinem Körper nicht wohl fühlt? Bewirbt man eine ungesunde Lebensweise oder ist es ein Kontrast zum Fitness Wahn und der Selbstoptimierung? Es sind viele Fragen offen und im aktuellen Video von ZDF UNBUBBLE geht es genau darum. Es sind 13 Fragen und die Teilnehmer haben alle möglichen Argumente parat. Mit dabei ist DOC FELIX, der als Arzt für die Gesundheit einsteht. Hier gibt es meine Reaktion auf das Video.

Original Video ► https://youtu.be/h3I1wR9Wd-M
Doc Felix ► https://bit.ly/3UpesBe

Holt euch meine App:
Hybrid Training App ► http://hybridtraining.app.link/BeUCQqTjjfb

Bester Deal bei MYPROTEIN:
(“COACHSTEF” für den höchsten Rabatt)
Zum Shop ► https://tidd.ly/35OiRti
Whey Protein ► https://tidd.ly/3KVtv13
Clear Whey ► https://tidd.ly/37pMhiW
Creatine ► https://tidd.ly/3JRRZHj
Omega 3 ► https://tidd.ly/3uVcj6s
Vitamin D ► https://tidd.ly/3EpV7sS

Folgt mir auch hier:
Instagram ► https://bit.ly/2RjYSfn
Tiktok ► https://bit.ly/3r6oXfw
====================================
Alle Links sind Werbe- oder Partnerlinks. Durch einen Kauf über diese Links unterstützt ihr mich finanziell. Danke euch, Leute!

#bodypositivity #fitness #gesundheit

Comments

Leave a Reply
  1. Bravoooooo super erklärt von dir , allerdings die jenigen die keine Lust haben die suchen ausreden, aber die die wollen finden eine möglichkeit. So die Menschen die Negativ denken denen ist immer jemand andere schuld an ihren versagen deshalb sind sie so unzufrieden "es gibt nicht geht nicht" ein berühmter Satz sondern " es gibt eine möglichkeit wie es gehen kann" nämlich sich selbst besiegen und sein große Kritiker zu werden, dann wird man von anderen besser Respektiert werden. Ich bin ein ehemaliger Radsportler und es gibt kein Schlechtwetter, Regen , Schnee , zu hohe Temperaturen etc…. Solche Ausreden bringen niemanden weiter , man möchte gutes Geld aber nichts tun. So was ist nur im Illusion möglich. Nur fleiß bringt den Preis. Ich mag keine Menschen die ausreden suchen von solchen gehe ich einen großen Bogen herum. Arzt het 1000 % Recht , ich konnte das Video nicht zu Ende schauen weil mich das Dicke Mädchen so auf die Palme gebracht hatte das ich festgestellt habe besser das nicht anzuschauen. Lg…aus Salzburg

  2. Das ganze zeigt einfach nur, dass die meisten Menschen relativ simpel sind und heute trotz mangelhafter Kompetenz nicht korrigiert oder ausgefiltert wegen. Früher wären das mindestens 3 Ärzte gewesen und die Normalos hätten kaum mitreden können. Die haben dort alle nichts verloren, ihre Meinungen sind unfundiert, politisch motiviert und blond.Inwiefern jemand ein Experte ist weil man 30 Jahre lang einem 300 Kilo Körper bei 1,70 Essen für 4 zuführt, entzieht sich meinem Verständnis. Sie bringt kaum eine Satz raus ohne zu keuchen, sie ist fett, fett , fett und kaum jemand Normalgewichtiges würde eine körperliche Beziehung mit ihr riskieren. Gemein? Jo. Aber sie ist 100 Kilo über meiner Toleranzgrenze, mehr Wert auf ihre Gefühle als auf ihre offensichtlich gefährdete Gesundheit zu legen.
    Wenn jemand sich mit seinem Lebensstil seine Lebenszeit verkürzt, ist das sein gutes Recht, aber Fakten öffentlich abzulehnen um seine Illusionen zu befeuern ist sozial gefährdend. Erkläre mir folgendes: Wenn du denn so zufrieden mit deinem Körper bist, warum ist es ein Problem da Gericht BEIM ARZT ANZUGEBEN? Vielleicht weil du sehr gut weisst, das die Zahl suboptimal ist?
    Als lange untergewichtiger Mensch der immer mit essen zu kämpfen hatte, bin ich Verfechter der harten Schule, denn die meisten Menschen sind faule, opportunistische Penner, die alles als Ausrede verwenden, wenn man es ihnen durchgehen lässt. Und das ist heutzutage das Problem, niemand traut sich zuzugeben, dass es nicht nur kluge, hübsche, liebe und gute Menschen gibt, sondern alle anderen Adjektive genauso.
    Mit der "harten" Realität wollen sich immer weniger auseinander setzen.
    Wenn mich mein Umfeld nicht oft genug mit meinem Untergewicht konfrontiert hätte, wäre ich heute vllt nicht mehr hier.
    Klar sag zum Arzt: "Es gibt sicher auch gegenteilige Fakten ( nope, was ist ein Fakt, mit- sich zufrieden Frau?) " Und " ja das ist vielleicht das Gesundheitsbild in deiner Bubble" ( wollte sie sagen, während er nicht sprach, apropos Unterbrich mich nicht), welche Bubble, die WHO?????

  3. Body positivity bildet neue falsche Glaubenssätze zum Übergewicht indem es falsch positiv dargestellt wird. Es ist laut WHO eine Krankheit. Die Dame in grün wird es früher oder später selbst herausfinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Loading…

0